Freies Radio: Pi Radio

Freies Kulturradio Berlin hat einen Namen: Pi Radio. Und eine neue Internetpräsenz:

http://piradio.de/

Ab 25. Mai sendet Pi Radio ein Jahr lang aus dem Studio der Radiopiloten auf der Berliner UKW-Frequenz 88,4 MHz (im Südwesten Berlins zusätzlich auf 90,7 MHz) jeweils dienstags und donnerstags von 20:00 bis 6:00 Uhr am nächsten Morgen.

Dank

Zuerst einen Dank an alle, die uns unterstützt haben, angefangen bei den Radiomachern und Hörern, bei den Spendern, bei Pressevertretern und Politikern, die sich für uns eingesetzt haben, auch bei Leuten, die Veranstaltungsradios wie Funkwelle oder Herbstradio ermöglicht haben, z.B. das Stadtkloster Segen oder dieGesellschafter.de. Gebt uns ein wenig Zeit. Wir starten zwar nicht ganz bei Null - aber fast.

Pi Radio

Dass wir nun Pi Radio heißen, hätten wir vor ein paar Monaten noch nicht gedacht. Dabei liegt der Name mehr als nahe. Pi-Radio e. V. gründete sich 1995 in der Bestrebung, Piratenfunk auf legalem Wege zu betreiben, und setzte sich seitdem für ein Freies Radio in Berlin ein. Das erste Veranstaltungsradio in der Art des Herbstradios kam auf Initiative von Pi-Radio zu Stande, nämlich die Berliner Unabhängigen Radio Nächte (B.U.R.N.) im Jahr 1995, die parallel zu 11 Solikonzerten ausgestrahlt wurden. So haben sich schon damals Kultur und Radio gegenseitig unterstützt. Wir Radiopiloten entwickelten uns aus Pi-Radio, als eine pragmatische Initiative, die einfach Radio machen will und entsprechend diverse temporäre UKW-Projekte (zuletzt Funkwelle und Herbstradio) durchführte.

Nun ist die Ausschreibung zur 88vier nicht so gelaufen, wie wir gedacht haben. Wir sitzen mit verschiedenen anderen Radioveranstaltern in einem Boot, die alle unterschiedliche Interessen haben, und mittendrin sitzt ALEX. Die mabb koordiniert das Ganze, will uns sonst aber in Ruhe lassen. Mal sehn. Wenn wir uns das einheitliche Sound-Design (Jingles) anhören, welches für die 88vier von der mabb beauftragt wurde, und welches wir benutzen sollen, kommen schon die Fragen. Nicht zuletzt deshalb finden wir es gut, mit unserem Namen klar Position zu beziehen, indem wir uns auf unsere Wurzeln besinnen.

Ob Pi Radio ein Freies Kulturradio Berlin mit 20 Stunden die Woche schon umsetzen kann, wird sich bald herausstellen. Jedenfalls wurde auf der Versammlung letzten Freitag konstatiert, dass wir vorerst auch weiterhin auf die Existenz von temporären Veranstaltungsradios angewiesen sein werden.

Wie gehts weiter?

Hier gehts weiter:

http://piradio.de/

Am Samstag sendet Pi Radio das erste Mal auf 88vier von 16 bis 18 Uhr.

Kommentare

reboot.fm/Klubradio

Bitte nicht vergessen dass Klubradio, gleichberechtigter Partner der Radiopiloten beim Herbstradio jetzt ebenfall auf 88vier sendet, unter dem Namen Reboot.fm: http://reboot.fm/

Mehr zu 88vier hier: http://www.popkontext.de/index.php/2010/06/15/88vier-nichtkommerzielles-...

Nicht Vergessen

Ist nicht vergessen, wir haben nur noch keinen Text von Klubradio bekommen, da wir den Text nicht selber schreiben können.